the social optimist

Das Blog von Katja Evertz

21. Juli 2013

Können heißt nicht müssen.

Mir schwirrt der Kopf. Der Skandal um Prism und Tempora offenbart auf so vielen Ebenen, wo unser System nicht mehr richtig funktioniert. Wenn ich die Nachrichten lese, bin ich abwechselnd fassungslos, wütend oder möchte gerne meinen Kopf ganz tief in den Sand stecken. (Und ich grabe mich erst wieder aus, wenn alle zur Vernunft gekommen […]

SHARE:
Persönliches One Reply to “Können heißt nicht müssen.”
14. Juli 2013

Google+ und die Gewohnheit

Meine Beziehung zu Google+ ist geprägt von einer Mischung aus Desinteresse und Unverständnis. Dachte ich jedenfalls, bis ich im April auf dem gpluscamp in Essen war und dort viele spannende Einblicke in Google+ bekommen habe. So viele, dass ich ganz beschwingt mit folgendem Vorsatz nach Hause gefahren bin: Ab jetzt nutze ich viel mehr Google+. Hier […]

7. Juli 2013

Kontaktanfragen für die Tonne: Die Top-3-Kandidaten

Vielleicht ist es heute zu einfach, LinkedIn Kontaktanfragen zu verschicken: Ein Klick und das System verschickt eine Nachricht. Auch bei XING meist mit einem allgemeinen, nichtssagenden Text: „Ich möchte Sie zu meinem beruflichen Netzwerk hinzufügen.“ Klar, wenn wir uns kennen, z. B. von einem gemeinsamen Projekt oder von Veranstaltungen, dann nehme ich auch eine generische Kontaktanfrage an. […]

30. Juni 2013

Von Zielen und dem Weg durch den Monitoring-Dschungel

Am 21. und 22. Juni fand in Essen das MonitoringCamp 2013 statt. Rund hundert Teilnehmer haben sich im Unperfekthaus über Social-Media-Monitoring, Tools und Strategien ausgetauscht. Damit war das moca13 etwas kleiner als das moca12 in Hamburg, aber der Stimmung und dem gegenseitigen Austausch war das meinem Empfinden nach eher zuträglich. (Ganz sicher hat auch die […]

23. Juni 2013

Bitte lesen. Korrektur lesen.

Wir alle machen Fehler beim Schreiben – manchmal absichtlich, manchmal, weil wir es nicht besser wissen, doch meistens, weil wir uns beeilen und Fehler übersehen. Wie ich darauf komme? Ich habe vor Kurzem dieses Bild auf Facebook gesehen: „Keep clam and proofread“ steht darauf. Ich brauchte einen Moment, bis ich den Fehler entdeckt habe. Korrektur […]

16. Juni 2013

Bloggen oder Blechen

Ich wollte wieder regelmäßig bloggen. Weil es mir, damals, während meines Studiums, viel Spaß gemacht und stets geholfen hat, meine Gedanken strukturiert zusammenzufassen. Der Startschuss für meinen Blogging-Neustart ist nach vier Monaten verhallt. Und einen Jobwechsel, zwei Umzüge und zahlreiche Veranstaltungen später ist mein letzter Blogpost inzwischen sechs Wochen alt. So geht das nicht – […]

23. April 2013

Der Moment, als meine Welt stillstand

Aus der Kategorie „Abenteuer, die die Welt nicht braucht“: Mir wurde meine Handtasche gestohlen. Und mit ihr gefühlt mein halbes Leben. Eins vorweg: Es gibt tausende Dinge, die schlimmer sind. Viel schlimmer. Und bei manchen Nachrichten aus der Welt und meinem Bekanntenkreis bin ich sehr froh, dass mir nur meine Handtasche gestohlen wurde. Dies ist […]

20. April 2013

Die Schweiz und ich

Seit Dezember 2011, also seit fast anderthalb Jahren, wohne und arbeite ich in der Schweiz. Doch meine Tage hier sind gezählt. Und an meinem letzten Arbeitstag überkommt mich die Melancholie. An einige Dinge habe ich mich bis zum Schluss nicht gewöhnt: die Ladenöffnungszeiten, die Waschküche mit Waschplan und die Schweizer Reglementierungslust. (Zumindest die Ostschweizer sind […]

28. März 2013

Es war nicht alles schlecht: Mein #bcruhr6

Im letzten Jahr habe ich mich in BarCamps verliebt. In das Format. Und in die Menschen, die davon überzeugt sind. Nach der Ernüchterung auf dem fbcamp fürchtete ich, meine Liaison habe ein leidenschaftsloses Ende gefunden. Hat sie nicht. Das BarCampRuhr6 (bcruhr) in Essen vor zwei Wochen war der Beweis. Warum ich erst jetzt mit einem Rückblick komme? […]

You are here: Page 4